Fett weg?

Messgerät zeigt’s an

Der Entwässerungsspezialist Kessel hat das automatische Schichtdickenmessgerät „SonicControl“ für Fettabscheider neu im Programm. Mit dem Messgerät kann der Betreiber einer Fettabscheideranlage jederzeit den Fettanfall nachweisen, ohne dass er die Fettschicht ständig selbst kontrollieren muss. Das spart enorme Kosten: Schließlich müssen die Betreiber nach den geltenden Normen auch bei geringem Fettanfall das Fett regelmäßig entsorgen. Doch immer mehr Kommunen gehen jetzt dazu über, die Entsorgungsintervalle bei geringem Fettanfall bedarfsgerecht zu verlängern. Den Nachweis dafür muss jedoch der Betreiber selbst erbringen – das automatische Schichtdickenmessgerät „SonicControl“ ermöglicht genau das.

Kessel AG,

85101 Lenting,

Tel.: 08456/27-0,

E-Mail: info@kessel.de,

www.kessel.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-09

Systembezeichung für Abscheider

Damit Handwerker und Planer noch schneller das passende Produkt finden, hat Kessel eine neue, einheitliche Namensgebung für die Abscheidetechnik eingeführt. Zukünftig heißen alle Fettabscheider...

mehr
Ausgabe 2009-01

Hebeanlagen und Fettabscheider

Jung Pumpen projektiert und vertreibt zukünftig Hebeanlagen und Fettabscheider aus einer Hand. Als Systemanbieter kann so gerade auch gewerblichen Betrieben die komplette normgerechte...

mehr
Ausgabe 2014-07

Fettabscheider

Der Entwässerungsspezialist Aschl bringt eine neue Generation innovativer Fettabscheider für Gastronomie, Hotellerie, Großküchen und Lebensmittelverarbeiter auf den Markt. Sie sind Leichtgewichte,...

mehr
Ausgabe 2009-07

Fettabscheider: Grundlagenwissen

Jung Pumpen liefert seit Anfang 2009 Fettabscheider für die normgerechte Entsorgung von Abwässern aus den Bereichen Gastronomie, Großküchen, Schlachthöfe etc. Daher findet sich dieser...

mehr
Ausgabe 2014-03

Platzsparende Universallösung

Der Fettabscheider „TECEsepa S“ der Tece GmbH ist aufgrund seiner Maße eine platzsparende Lösung für Gaststätten, Hotels und Großküchen. Mit nur 80 cm Breite passt das „TECEsepa-S“-Programm,...

mehr