Präsens, Online oder doch Hybrid?

Informationsaustausch im Wandel

In allen Fachbereichen ist eine regelmäßige Informationsbeschaffung unerlässlich, um die neusten Richtlinien und Regelwerke zu kennen. Zudem erobern junge Innovationen den Markt, die es sich zu kennen lohnt. Diese und weitere Kenntnisse kann man sich am besten aus Fachmagazinen und -messen ziehen. Aber auch das digitale Netz bietet zahlreiche Wege für den Informationsaustausch. Es bleibt daher abzuwiegen, welche der Möglichkeiten die effektivste ist.

Es gilt der Leitspruch: Viele Wege führen nach Rom. Die Meinungen, welche der Wege am sinnvollsten seien, sind durchaus vielfältig. Beispielsweise stellt sich für manchen die Frage, ob eine Präsensmesse überhaupt noch zeitgemäß ist. Eine berechtigte Frage, wenn man an die vollen Auftragsbücher denkt und an den Umweltschutz, vor dem Hintergrund weiterer Anfahrtsstrecken. Eine oft genannte Alternative: Die Informationen stehen auch im Internet gebündelt und zeitlich unbegrenzt zur Verfügung.

Solche Argumente sind nicht von der Hand zu weisen. Allerdings ist eine ­Messe weit mehr, als ein reiner Informationsaustausch. In keinem anderen Format finden sich so viele Fachkundige und deren Produktlinien an einem Platz. Für jede Frage stehen die richtigen Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem können Schwierigkeiten beim Installieren von Produkten direkt angesprochen werden, um gemeinsam eine Lösung zu finden. Nicht zuletzt auch für die herstellenden Betriebe eine wertvolle Rückmeldung. Mit ihr lassen sich, beispielsweise bei zukünftigen Versionen, die Problemstellungen ausbügeln. Oder es werden neue Innovationen aufgrund des Kommunikationsaustausches angeregt. Diese Argumente sind nur ein kleiner Einblick, denn die Vielfalt an Gründen, die für einen Messebesuch sprechen, würden hier den Rahmen sprengen.

Ihr seht, auch diese Seite hält schlüssige Gründe bereit. Umso besser, dass jeder selber wählen kann. Und, dass zahlreiche Veranstaltungen auch in hybrider Form existieren können. So sind sie in gewohnter analoger Form und digital gleichermaßen erreichbar. Für mich die beste Wahl. Denn sollte es terminlich einmal nicht für einen persönlichen Besuch passen, so kann ich wenigstens punktuell über den digitalen Weg mal reinschauen. Ein gelungener Wandel im Informationsaustausch.

Habt ihr eine ähnliche Sichtweise oder einen eigenen Ansatz?

Dann schreibt mir über fabian.blockus@bauverlag.de.

Eure Einschätzung würden mich interessieren.

Euer SHK Profi-Chefredakteur

Fabian Blockus

Gütersloh

x

Thematisch passende Artikel:

Fachforum Brandschutz 2020

Das Fachforum Brandschutz wird Ihnen präsentiert von den Fachmagazinen BS BRANDSCHUTZ, tab – Das Fachmedium der TGA-Branche und SHK Profi. Brandschutz in der Technischen Gebäudeausrüstung steht im...

mehr

Fachforum Brandschutz

Impulse - Dialoge - Know-how

Das Fachforum Brandschutz wird Ihnen präsentiert von den Fachmagazinen BS BRANDSCHUTZ, tab – Das Fachmedium der TGA-Branche und SHK Profi. Wir informieren Sie über die neuesten Trends und...

mehr
Ausgabe 2012-04

Fachbetrieb werden lohnt sich

Tank- und Technik-Check in Bielefeld

Nichts ist so alt, wie das Wissen von gestern, nichts gefährlicher als Fach-Wissen, das längst überholt ist. Gerade mit Sicht auf die Rechtssicherheit kann ein „Das habe ich nicht gewusst“ für...

mehr