Temperaturprobleme erkennen

Mit dem Wärmebild-IR-Pyrometer „TG130“ von Flir können temperaturbezogene Probleme im ganzen Haus aufgespürt werden. Temperaturprobleme lassen sich visuell erkennen: Wärmeverluste an Türen, Fußböden, Wänden, Rohrleitungen oder Fenstern; Stellen mit fehlender Isolierung; Undichtigkeiten, durch die kalte Zugluft ins Haus strömt; Feuchtigkeit oder hinter der Wand verborgene Nester von Nagetieren. Darüber hinaus können die Leistung und ordnungsgemäße Funktion von HLK-Systemen sowie Elektrikprobleme aufgespürt werden. Das tragbare und ergonomische „TG130“ lässt sich laut Hersteller ohne Vorkenntnisse der Wärmebildtechnik oder zusätzliche Schulungen nutzen. Einfach das Wärmebild-IR-Pyrometer auf das gewünschte Ziel richten und dann den Auslöser betätigen, um das Bild einzufrieren.

FLIR Systems

60437 Frankfurt am Main
069 950090-0

www.flir.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-05

Wärmebild-Smartphone

Das Smartphone „Cat S60“ ist mit dem Lepton Mikrokamera-Modul mit Wärmebildtechnik von Flir ausgestattet. Mit dem androidbasierten Wärmebild-Smartphone können Anwender nicht nur in völliger...

mehr
Ausgabe 2020-02

Hygrometer mit Wärmebildfunktion

Das Flir „MR277“ ist ein wärmebildfähiges Feuchtemessgerät mit Hygrometer und wurde für Sanierungs-, Problembehebungs- und Gebäudemanagement-Experten entwickelt. Der Flir „Lepton“...

mehr
Ausgabe 2018-06

Wärmebildkamera-Aufsatz

Die „Flir one Pro LT“ ist ein preisgünstigerer Wärmbildkamera-Aufsatzes für Smartphones und bietet viele der professionellen Tools sowie die hohe Wärmebildqualität, die die „Flir one...

mehr
Ausgabe 2012-09

Wärmebildkameras & Zubehör

Wärmebildkameras werden immer häufiger zu einem wertvollen Werkzeug für jeden Gebäudeprofi. Immer mehr Anwender wechseln von einem Punkt-Pyrometer zu einer Wärmebildkamera, um Temperaturen...

mehr
Ausgabe 2016-01

Wärmebild-Feuchtemessgerät

Mit dem Wärmebild-Feuchtemessgerät „MR176“ mit IGM (infrarotgesteuerter Messhilfetechnologie) lassen sich Feuchtigkeitsprobleme aufspüren. Ein kurzer Thermoscan zeigt, wo der Verdunstungsprozess...

mehr