Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Verdreckt & fettig

Gewerbliche Dunstabzugsanlagen

Verdreckte gewerblich genutzte Küchenabluftanlagen stellen nicht nur aus hygienischer Sicht ein Risiko dar. Auch unter Gesichtspunkten des Brandschutzes bilden Verunreinigungen mit Fett, Öl und Russ ein hohes Gefährdungspotential. Schornsteinfegermeister Ronny Gedamke gibt einen Überblick, worauf es bei gewerblichen Dunstabzugsanlagen ankommt, und zeigt mit seinen Bildern Beispiele auf, bei denen einiges im Argen liegt.

Die Überprüfung bzw. die Inspektion und die regelmäßige fachliche Reinigung von gewerblich genutzten Küchenabluftanlagen ist zwar nach VDI 2052 in Verbindung mit der BGR 111 geregelt, jedoch ist die Kontrolle nach Kehr- und Überprüfungsordnung leider nicht bundeseinheitlich vorgeschrieben. Einige Bundesländer haben dahingehend ihre eigenen Vorschriften erlassen. So wurde auch in Berlin die Überprüfungsverordnung – ÜV vom 17. Dezember 2009 rechtsgültig. Im § 2 dieser Verordnung wird unter anderem die jährliche Überprüfungspflicht von gewerblich genutzten Dunstabzugsanlagen durch den Schornsteinfeger festgelegt.

Dies ist nur auf Grundlage des Brandschutzes begründet!  Eine durch Fette, Öle und auch Ruß stark verschmutzte Dunstabzugsanlage ist zwar nicht nur aus hygienischer Sicht bedenklich und hat auch durch die Querschnittsverengung einen erhöhten Energieverbrauch, sondern sie stellt in erster Linie eine hohe Brandgefahr dar. Selbstentzündung oder Flammenüberschlag (bei offenen Kochstellen) können dabei jederzeit auftreten. Deshalb müssen die Dunstrohre, Dunstkanäle oder Schächte von Koch-, Grill-, Brat-, Dörr- und Röstanlagen nicht nur überprüfbar, sondern auch leicht zu reinigen sein. Auch die Sachversicherungen fordern oftmals eine regelmäßige nachgewiesene fachliche Reinigung. Somit kann ein Betreiber den Versicherungsschutz verlieren, wenn das Überprüfungsprotokoll des Schornsteinfegers erhebliche Mängel beinhaltet.

Aufgrund der Sparmaßnahmen einiger Eigentümer ergeben sich oftmals erschreckende bis hin zu sehr ekligen Dunstabzugsanlagen. So kommt es auch schon mal vor, dass eine solche Anlage nicht mehr zu reinigen ist, sondern komplett erneuert werden muss. Die Kosten sind aber gegenüber einer regelmäßigen Reinigung um ein vielfaches höher.

Es werden verschiedene Reinigungsmethoden angewandt. Dazu zählen insbesondere das Nassverfahren (Schaumreinigung), Reinigung mit Trockeneis und das Dampfverfahren. Diese sind je nach Anlage und örtlichen Gegebenheiten unterschiedlich anzuwenden bzw. geeignet.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-01

Magnetischer Heizungsfilter

Zur Abscheidung von magnetischen und anderweitigen Verunreinigungen hat Honeywell den magnetischen Heizungsfilter „MHF49“ entwickelt. Er ist für den Temperaturbereich zwischen 5 und 90 °C und für...

mehr
Ausgabe 2012-08

Edelstahllinie

CWS-boco präsentiert eine Edelstahllinie für den Waschraum – die „ParadiseLine Stainless Steel“. Die Spender bieten eine einfache Reinigung dank glatter und damit hygienischer Oberfläche. Die...

mehr
Ausgabe 2014-08

Spülrandloses WC

Das spülrandlose Wand-WC „derby Rimfree“ der Vigour GmbH hat keine Hohlräume, in denen sich Schmutz und Keime ansammeln können. Verunreinigungen im Becken werden durch das Spülwasser schnell und...

mehr
Ausgabe 2020-08

Sensorarmatur

Für die schnelle und hygienische Warmwasserversorgung in der Küche empfiehlt Clage den Einsatz von E-Kompaktdurchlauferhitzern. Der Durchlauferhitzer wird direkt unter der Küchenspüle an die...

mehr
Ausgabe 2010-06

Hygienischer Warmwasserkomfort

Mehr Komfort und weniger Energieverbrauch in modernen Waschräumen öffentlich und gewerblich genutzter Gebäude bietet die neue Untertischanlage „MDX Lumino“. Der elektronisch gesteuerte...

mehr