Vernetzte Trinkwasser­hygiene

Der Trinkwasserhygiene-Spezialist Kemper präsentiert neue Möglichkeiten zur Einbindung des „Kemper Hygiene Systems“ (KHS) in die Gebäudeleittechnik – vom autarken Webbrowser hin zur integrierten Lösung in der Gebäudeleittechnik. Hierzu wird die KHS-Minisystemsteuerung „Master 2.0“ via Update mit dem Modbus TCP/IP Protokoll aus- und nachrüstbar. Für die alternative Anbindung über den Protokollstandard „BACnet“ stellt Kemper das „KHS BACnet Gateway“ bereit.

Damit ist eine Kommunikation über BACnet-IP oder MS/TP möglich. Die Vorteile: Mehr Transparenz über die Möglichkeiten zur Visualisierung, Auswertung und Ansteuerung der verschiedenen Datenpunkte.

Gebr. Kemper

57462 Olpe-Biggesee

02761 891-0

www.kemper-olpe.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 05/2012

Hygienisch und energieeffizient

Der energieeffiziente Betrieb einer Anlage zur Trinkwassererwärmung muss nicht zwangsläufig im Widerspruch zur Trinkwasserhygiene stehen. Kemper bietet in diesem Zusammenhang ein System an, das für...

mehr

Zwei Broschüren zur Trinkwasserhygiene

Gleich zwei neue Kompetenzbroschüren hat Kemper (www.kemper-olpe.de) veröffentlicht. Die Themen: „Bemessung von Trinkwasser-Installationen nach DIN 1988-300“ sowie „Legionella, Pseudomonas und...

mehr
Ausgabe 04/2011

Fortbildungen 2011

Auch im Jahr 2011 bietet Kemper das bewährte Fortbildungsprogramm sowohl am Standort Olpe im firmeneigenen Schulungszentrum, dem Kemper Technikum, als auch deutschlandweit an. Das Spektrum der...

mehr
Ausgabe 01/2013

Warmwassererzeugung auf Abruf

Das „ThermoSystem KTS“ von Kemper gewährleistet eine hygienisch, energetisch optimierte Trinkwassererwärmung. Das System arbeitet nach dem Durchflussprinzip und erwärmt das Trinkwasser...

mehr
Ausgabe 09/2013

Trinkwasserhygiene ohne „Anfassen“

Mit seiner klaren Linienführung und dem ergonomisch gestalteten Mischerhebel ermöglicht der „Aquafit“-Einhebelmischer die einfache Bedienung für jeden Nutzer. Aber der neue, komfortable...

mehr