Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Vögel im Schornstein?

Verstopfung vs. Abgas

Freie Abgaswege sind für einen sicheren Betrieb von Feuerungsanlagen unumgänglich. Verstopfungen können jedoch den Abzug der Abgase behindern. Schornsteinfegermeister Ronny Gedamke berichtet in seiner Kolumne, welche tierischen Überraschungen er bei seiner Arbeit erlebt.

Jeder Schornsteinfeger hat schon einmal in seiner beruflichen Laufbahn ein „tierisches Erlebnis“ gehabt. Die Kunden, bei denen wir unter anderem Vögel aus den Schornsteinen holen, sind immer ganz erstaunt.

Ein „Gelehrter“, der das auch nie glauben wollte, schrieb einmal in einem Artikel Folgendes:

„Es kann nur ein Schornsteinfeger sein, der behauptet, dass Vögel sich in Schornsteinen von Gas- und Ölheizungen festsetzen… Ein Vogel fliegt nicht in ein senkrechtes Rohr von 10 cm Durchmesser, weil er weiß, dass er zum Start immer einen Anlauf nach unten braucht. Sollte er tot vom Himmel fallen, würde er das Rohr nicht treffen, es sei denn, es wäre ein metergroßer Trichter an der Schornsteinmündung angebracht.“ Eine Erklärung dafür, warum wir tote oder auch lebende Vögel aus den Schornsteinen holen, ist neben dem Bau von Nestern auch die Theorie, dass diese an den Mündungen das Abgas einatmen und bewusstlos in den Schlot fallen.

 

Leitungen sind blockiert

Selbst aus Abgasleitungen von Brennwertanlagen mit einem Durchmesser von 60 mm mussten schon Vögel entfernt werden! Diese können nicht nur eine Störung durch den Verschluss der Abgasleitung verursachen, sondern auch den Siphon verstopfen!

Nester von Vögeln, speziell von Dohlen, sind in manchen Bundesländern ein ernst zu nehmendes  Problem, da diese auch die Schornsteine von Gasfeuerstätten so dicht verschließen, dass es zu gefährlichen Abgasaustritt an den Geräten kommt!

Zum Schutz dafür gibt es nun mittlerweile Dohlenschutzgitter, die an den Schornsteinmündungen in den speziell gefährdeten Gebieten eingesetzt werden.

Auch Wespen-, Bienen- und Hornissennester sind immer wieder in benutzten Schornsteinen vorzufinden. Wenn diese den Schornstein komplett verschließen, kommt es auch dort zu Funktionsstörungen bis hin zum gefährlichen Abgasaustritt an den angeschlossenen Feuerstätten.

Selbst Spinnenweben können den Schornstein so abdichten, dass die Abgase nicht mehr vollständig abziehen. Wenn sich dann noch Laub auf dem Netz ablagert, gleicht dieser Zustand einer Verstopfung!

Sollte also mal eine Gasfeuerstätte mit Strömungssicherung und Abgaswächter auf Störung gehen, kann es an einem verschlossenen Abgasweg liegen!

Eine regelmäßige Kontrolle der Abgaswege auf freien Querschnitt ist gerade bei Gasfeuerstätten mit Strömungssicherung lebensnotwendig und deshalb auch jährlich nach KÜO (Kehr- und Überprüfungsordnung) vorgeschrieben!

 

Thematisch passende Artikel:

Gefährlich!

Schornsteinmündungen

Die Überprüfung einer Feuerungsanlage durch den Schornsteinfeger beinhaltet nicht nur die Abgasmessung. Der viel wichtigere Teil ist die Abgaswegeüberprüfung nach Kehr- und Überprüfungsordnung....

mehr

Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Ablagerungen und Fremdkörper in Abgasleitungen

In dieser Kolumne des SHK Profi wurde schon häufig über Revisionsklappen berichtet – zuletzt in den Ausgaben 2/2017 und 8/2015. Dennoch bleibt dieses Thema hochaktuell. In Abgasleitungen aus...

mehr

Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Ausdehnung von Kunststoff-Abgasleitungen

Ob im Neubau oder bei der Sanierung, die Kunststoff-Abgasleitungen sind bei der Installation von Brennwertanlagen zum Standard geworden. Da die Vielfältigkeit der Installation sehr umfangreich ist,...

mehr

Aus der Sicht des Schornsteinfegers

Mündungen von Abgasleitungen – die Schachtabdeckung

Bei der Abnahme durch den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger wird die Tauglichkeit und sichere Benutzbarkeit der Abgasanlage bescheinigt. Dazu gehört der Nachweis über die ausreichende...

mehr

Mündungen bei Neuinstallation bzw. Erneuerung

Rahmenbedingungen beachten Maßnahmen abstimmen

Die Energiewende ist auf der Überholspur und die Erneuerungen der Heizungsanlagen sind voll im Gange. Viele Kunden nutzen auch die Förderprogramme der KfW Bank und andere regionale...

mehr