Dauerhafte Eigenmarkenmesse bei Reisser

Am Firmenstammsitz in Böblingen hat die Reisser AG eine dauerhafte Eigenmarkenmesse installieren, auf der Besucher auf 300 m2 nun die Gelegenheit haben, die Produkte der verschiedenen Kollektionen kennenzulernen. Statt klassische Hochregale dort aufzustellen, wurde ein eigenes Flächenkonzept gestaltet. „Hier gewähren wir interessante Einblicke in die Welt der diversen Reisser Eigenmarken“, erklärt Tom Breitsprecher, Leiter Produktmanagement Sanitär. „Wir wollen zeigen, was es für coole Sachen in der Eigenmarke gibt.“

Das Konzept der Messe entspricht einer reinen Neuheitenpräsentation. Dabei ist die Präsentation nicht statisch, denn Sortimente und Produkte werden ständig weiterentwickelt.
Quelle: Reisser

Das Konzept der Messe entspricht einer reinen Neuheitenpräsentation. Dabei ist die Präsentation nicht statisch, denn Sortimente und Produkte werden ständig weiterentwickelt.
Quelle: Reisser
Präsentiert werden die drei Sortimentsbereiche Sanitär-, Installation- sowie Heizungs- und Klimatechnik, entsprechend modular ist die Messe aufgebaut. Mehr als die Hälfte der Standfläche ist mit Sanitärprodukten belegt, da dies den größten Eigenmarkenanteil bei Reisser ausmacht. Vertreten ist das Kernsortiment der Eigenserien, die neue Reisser Collection sowie das Auswahlsortiment – also Accessoires, Brausen, Lichtspiegel und Duschabtrennungen (Mix & Match). Doch auch die technischen Themenbereiche Heizung und Installation (beispielsweise „Easy Pipe“) kommen nicht zu kurz. „Wir zeigen gar nicht das gesamte Spektrum der Reisser Eigenmarken, denn es gibt so viele Varianten. Unser Anspruch ist es, so viele Neuprodukte wie möglich zu zeigen“, so Breitsprecher. „Dabei ist die Präsentation nicht statisch, denn wir entwickeln die Sortimente und Produkte ständig weiter und die Eigenmarkenmesse wird sich laufend verändern.“

Die Eigenmarkenmesse macht einen modernen, frischen Eindruck. Anders als in der Designbad-Ausstellung, in der eine eher emotional aufgeladene Atmosphäre herrscht, lenkt hier nichts ab von den Produkten. „Der Fokus liegt zu 100 Prozent auf den Artikeln, keinerlei Deko beeinflusst den Eindruck. Straight und clean präsentieren wir die Eigenmarken und vermitteln dabei viele Informationen“, erklärt Breitsprecher.

Thematisch passende Artikel:

150 Jahre Reisser: Trucktour, Roadshow und neue Eigenmarken

Ab jetzt rollt er – der gigantische Showtruck der Reisser AG: Anlässlich des 150-jährigen Firmenjubiläums hat der SHK-Großhändler ein Fahrzeug der besonderen Art gestaltet und ausgestattet. Im...

mehr
2010-05

Akzente setzen

Seit Jahren setzt sich auch im Großhandel die Philosophie der Eigenmarken durch. Die Produkte solcher Vertriebslinien sind hochwertig und oft den Herstellermarken ebenbürtig. Auch der...

mehr
2019-03

Reisser und Richter+Frenzel bündeln Einkauf

Die Fachgroßhändler Reisser und Richter+Frenzel haben vereinbart, eine gemeinsame Einkaufsgesellschaft zu gründen: Die Alpha RFR mit Sitz in Böblingen.  Der Start ist für Juli 2019 geplant....

mehr
2010-08

RIFA in Nürnberg

Zu seinem Geburtstag lädt man gerne Gäste ein. So hält es auch Richter & Frenzel. Zum 115. Jahrestag seiner Gründung veranstaltete der Großhändler für Sanitär, Haustechnik und Tiefbau eine...

mehr

Wupper-Ring: Eigenmarke „Format“ im neuen Design

„Badbuch“ neu aufgelegt

Der Wupper-Ring, ein Zusammenschluss von führenden Sanitär- und Heizungsgroßhändlern im E/D/E (www.ede.de), hat seiner Premiummarke „Format“ neuen Glanz verliehen und seinen Katalog das...

mehr