Heizkostenersparnis durch Klimaanlage


Bild: Klimeo

Bild: Klimeo
Klimeo weist darauf hin, dass der zusätzliche Einsatz einer Luft-Luft-Wärmepumpe – sprich einer Klimaanlage – eine schnell verfügbare und dazu effiziente Alternative ist, die Heizkosten bereits diesen Winter niedrig zu halten. Das Portal für Klimaanlagen zeigt anhand einer Beispielrechnung (siehe Kasten), dass durch den zusätzlichen Einsatz einer Luft-Luft-Wärmepumpe in Verbindung mit einer bestehenden Gasheizung bis zu 2.700 Euro Heizkosten im Jahr eingespart werden können. Auch als Ergänzung zu einer Ölheizung bietet eine Klimaanlage einen jährlichen Kostenvorteil von ca. 620 Euro.

Für die Beispielrechnung wurde der ungefähre Energieverbrauch eines 4-Personenhaushalt pro Jahr ermittelt – dieser beträgt ca. 16.200 kWh

Bis zu 15.400 kWh können pro Jahr durch eine zusätzlich eingebaute Luft-Luft-Wärmepumpe für das Beheizen von Räumen übernommen werden (Substitutionspotenzial)

Nach den aktuellen Preisen (Stand September 2022) wurde verglichen, was 15.400 kWh für das Beheizen von Räumen jeweils mit Öl, Gas und Strom kosten würde

Demnach ergibt sich eine potenzielle Heizkostenersparnis von jährlich ca. 2.700 Euro zu Gunsten einer strombetriebenen Luft-Luft-Wärmepumpe gegenüber Gas und ca. 620 Euro gegenüber Öl

Die Berechnung der Heizkostenersparnis variiert in Abhängigkeit von Faktoren wie beispielsweise dem Grad der Dämmung, dem eigenen Heizverhalten, bestehenden Verträgen oder ähnlichem

Zusätzliches Wohlfühlklima auch im Sommer

Besonders in den Übergangszeiten heizen Klimaanlagen effizient. Aber auch im Winter können diese Luft-Luft-Wärmepumpen in Verbindung mit einer Gasheizung für ein wohliges Raumklima sorgen. Die Klimeo-Experten empfehlen, dass die Gasheizung erst an sehr kalten Wintertagen zum Einsatz kommen sollte, bei Außentemperaturen von deutlich unter -5 °C. Im durchschnittlichen Winter in Deutschland liegen nur etwa 4,9 % der Stunden während der Heizperiode unterhalb von -5 °C.

Ein weiterer klarer Vorteil einer Klimaanlage ist, dass diese im Sommer angenehm kühlt. „Besonders angesichts der steigenden Temperaturen in Deutschland und der damit einhergehenden gesundheitlichen Beschwerden, ist die Installation einer Luft-Luft-Wärmepumpe definitiv eine Empfehlung“, erklärt Magnus Schmidt, Geschäftsführer der Klimeo GmbH, und ergänzt: „Im Idealfall wird diese auch mit Strom aus der eigenen PV-Anlage betrieben und ist damit eine besonders klimaschonende Kühl- und Heizlösung.“

Basis der Beispielrechnung

Folgende Daten wurden der Rechnung zugrunde gelegt:

• 4-Personenhaushalt
• 4 Zimmer mit ca. 19, 22, 32 und 47 m2 - in Summe 120 m² beheizte Fläche
• Baujahr zwischen 1990-2000: das Haus ist gut isoliert, weist aber keinen Niedrigenergie-Status auf
• Wohnort: Frankfurt am Main - keine extremen Wetterlagen und repräsentative Jahresmitteltemperatur
• Modernere Bestandsanlage mit einem hohen Wirkungsgrad von 0,9 zu Gunsten Gas
• Installierte Klimaanlage: Daikin Multi-Split 4MXM80 + FTXM20 + FTXM20 + FTXM35 + FTXM50
• Die Kosten für die Warmwasser-Aufbereitung bleiben unberücksichtigt und werden bei einer Luft-Luft-Wärmepumpe ausschließlich mit der bestehenden Anlage erzeugt
• Nutzung der bestehenden, fossilen Heizanlage bei Temperaturen von unter -5°C

Thematisch passende Artikel:

2019-07

Luft/Wasser-Wärmepumpe

Die Luft/Wasser-Wärmepumpe „CHA-Monoblock“ von Wolf ist auf eine einfache Installation und einen sicheren Langzeitbetrieb ausgerichtet. Durch den serienmäßigen Einsatz von Invertertechnik heizt...

mehr
2014-03

Umwandlung zur Hybridanlage

Das mit Inverter-Technologie ausgestattete Luft-/Wasser-Wärmepumpensystem „HybridPlus HP 390-5“ der Remeha GmbH wandelt eine bestehende Öl- oder Gasheizung in eine Hybrid-Heizanlage um. Es passt...

mehr
2009-01

Kosteneinsparungen in Neu- und Altbau

Um die Wärmepumpe optimal nutzen zu können, muss jedoch ihre Konfiguration auf die Eigenschaften des Hauses abgestimmt werden. Für den Einsatz in Altbauten empfiehlt sich eine bivalente Anwendung...

mehr
2009-03

Bivalente Wärmeerzeugung

Heizungsanlagen mit Heizkessel und Wärmepumpe liegen im Trend. Die Anlagenbetreiber reduzieren damit ihren Öl- oder Gasverbrauch um bis zu 90 %, verringern ihre Heizkosten und gewinnen größere...

mehr
2010-02

Direkte solare Einbindung

Die Solarwärmepumpe „LW 90 Solar“ von Alpha-InnoTec nutzt die Wärme aus Solarthermie-Kollektoren direkt über den Verdampfer. Dies erhöht die Effizienz der gesamten Anlage laut Hersteller...

mehr