Pelletpreis auch im Februar noch auf hohem Niveau

Auch im Februar 2022 ist der Preis für Holzpellets in Deutschland erneut leicht angestiegen. Hauptgrund ist die noch eingeschränkte Verfügbarkeit von Sägespänen. Bei einer Liefermenge von 6 t kosten Pellets im Bundesdurchschnitt 373,86 €/t, berichtet das Deutsche Pelletinstitut (DEPI). Das sind 2 % mehr als im Vormonat und 58,1 % mehr als im Februar 2021. Es besteht laut DEPI weiterhin ein deutlicher Preisvorteil zu den fossilen Energieträgern Gas (rd. 34 %) und Öl (rd. 21 %). Ein Kilo Pellets kostet 37,39 Cent, die Kilowattstunde (kWh) Wärme ist für 7,48 Cent erhältlich.

Brennstoffkosten im Vergleich Januar 2021 bis Februar 2022
Quelle: Deutsches Pelletinstitut GmbH

Brennstoffkosten im Vergleich Januar 2021 bis Februar 2022
Quelle: Deutsches Pelletinstitut GmbH

„Die ungewöhnliche Marktsituation mit einer nur zögerlich in Gang kommenden Schnittholzproduktion und der daraus resultierenden Späneknappheit beeinflusst den Pelletpreis immer noch“, er-klärt Martin Bentele, Geschäftsführer beim Deutschen Pelletinstitut. Zum Frühlingsbeginn rechnet man bei der Brancheneinrichtung mit einer Normalisierung der Lage. „Dass der Pelletpreis nicht spekulativ beeinflusst wird, zeigen auch die regional teils deutlich unterschiedlichen Preistendenzen“, so Bentele weiter. So zeige sich in Süddeutschland eine moderatere Entwicklung.

Zur Entlastung der Logistik beim Pellethandel empfiehlt Bentele Verbrauchern mit ihrer Bestellung zu warten, falls das Lager noch nicht leer ist. Mit einer Order im Sommer profitiere man immer auch von niedrigeren Preisen. Empfehlenswert sei der Bezug von ENplus-zertifizierten Pellets. Besonders qualifizierte Händler finden Verbraucher auf der Seite www.enplus-pellets.de.

Regionalpreise

Beim Pelletpreis ergeben sich im Februar 2022 regional folgende Unterschiede (Abnahme 6 t): In Süddeutschland ist der Preis für Pellets mit 362,31 €/t erneut am niedrigsten. In Mitteldeutschland liegt er durchschnittlich bei 383,89 €/t, in Nord-/Ostdeutschland bei 389,22 €/t.

Größere Mengen (26 t) werden im Februar 2021 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 351,98 €/t, Mitte: 365,39 €/t, Nord/Ost: 369,55 €/t (alle inkl. MwSt.).

Thematisch passende Artikel:

Pelletpreis im Dezember gestiegen

Die Verteuerung von Rohstoffen wie Holzspänen führte im Dezember 2021 in Deutschland erstmals zu einem prozentual zweistelligen Anstieg des Pelletpreises. Pellets kosteten bei Lieferung von sechs...

mehr

Pelletpreis sinkt im März nur leicht

Trotz geringfügigem Rückgang bleibt der Preis für Holzpellets in Deutschland im März auf hohem Niveau. Durchschnittlich kosten Pellets bei einer Abnahmemenge von 6 t 369,32 Euro/t, wie das...

mehr
2009-03

Pelletinstitut nimmt Arbeit auf

Bei der Messe Interpellets 2008 in Stuttgart hatte sich das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Einrichtung bündelt seitdem die Bereiche Kommunikation, Information, PR...

mehr
2015-06

DEPI-Konferenz: Markenzeichen für Pelletqualität

Das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) veranstaltete 2015 erstmalig eine Konferenz, bei der sich nationale und internationale Fachleute über die Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung von EN-plus...

mehr

Qualität ausschlaggebender Faktor beim Pelletkauf

Beim Pelletkauf legen Verbraucher höchsten Wert auf die Qualität der naturbelassenen Holzpresslinge. Das ergab eine aktuelle Online-Umfrage des Deutschen Pelletinstituts (DEPI). Demnach ist für 48%...

mehr