Studie: Smarte Duschköpfe senken den Wasserverbrauch maßgeblich

Eine Minute Warmduschzeit verbraucht in etwa so viel Energie wie die Beleuchtung eines Drei-Personen-Haushalts pro Tag. Das macht die tägliche Dusche zu einer äußerst ressourcenintensiven Handlung. Da Kaltduschen keine sonderlich praktikable Lösung darstellt, müssen neue Ansätze genutzt werden, die Verbraucher zu einem nachhaltigeren und energiesparenden Lebensstil anregen, ohne den Komfort merklich einzuschränken. Hierbei erweisen sich smarte Duschköpfe, die Verbrauchern Feedback über ihren Energieverbrauch liefern, als sinnvoller Anreiz und Hilfestellung zur effektiven Schonung endlicher Ressourcen.

Laut einer Studie des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und der Universität Bonn in Forschungspartnerschaft mit dem Center for Advanced Internet Studies (CAIS) können Duschköpfe, die ein Echtzeitfeedback zum Wasserverbrauch geben, dabei helfen bis zu 29 % Wasser zu sparen. Das Feldexperiment mit 570 Haushalten zeigt, dass sich der Einsatz von „Green Nudges“ direkt und effektiv auf den Umgang mit wertvollen Ressourcen auswirkt. Mithilfe kleiner verhaltensökonomischer Interventionen wie dem Echtzeitfeedback zum Wasserverbrauch während des Duschens werden Verbraucher auf ungezwungene Weise auf ihr Verhalten aufmerksam gemacht und zu einem nachhaltigeren Lebensstil angeregt.

Die „HansaActivejet Digital“ regt Nutzer durch die Bereitstellung von Echtzeit-Feedback zu einem bewussteren Umgang mit Wasser und Energie und einem nachhaltigeren Lebensstil an.
Quelle: Hansa Armaturen

Die „HansaActivejet Digital“ regt Nutzer durch die Bereitstellung von Echtzeit-Feedback zu einem bewussteren Umgang mit Wasser und Energie und einem nachhaltigeren Lebensstil an.
Quelle: Hansa Armaturen
Die digitale Handbrause „HansaActivejet Digital“ wurde laut Hersteller speziell dafür entwickelt, Nutzer beim täglichen Wasser- und Energiesparen zu unterstützen. Ein großes LCD-Display auf der Rückseite des Duschkopfs gibt während des Duschens Echtzeitfeedback zum Verbrauch von Wasser und Energie. Zusätzlich zeigt ein farbiger LED-Streifen auf der Vorderseite an, wie nachhaltig geduscht wird. Dieser Streifen verfärbt sich mit zunehmendem Verbrauch von Grün über Gelb zu Rot. Per Bluetooth lässt sich die smarte Duschbrause mit der „Digital Hand Shower“-App verbinden, in der individuelle Ziele für den Wasserverbrauch festgelegt und Daten über den Langzeitverbrauch eingesehen werden können. Da sich die Handbrause mit einer Turbine über den Wasserfluss selbst mit Strom versorgt, sind keine Batterien nötig.


Green Nudging

Die sogenannten „grünen Schubser“ sollen Verbraucher sanft, aber gezielt in Richtung eines klimafreundlicheren Lebensstils lenken und das Bewusstsein für den täglichen Ressourcenverbrauch stärken.

Thematisch passende Artikel:

2021-04

WC-Spülung

Mit der neuen WC-Spülung „TwistFlush“ leistet Villeroy & Boch einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigeren Lebensstil: „TwistFlush“ ist äußerst wassersparend und liefert dennoch ein extra...

mehr
2015-08

Duschen und baden mit intelligenter Technolgie

Bei den „HansaSignatur“ Produkten für Dusche und Wanne liegt der Fokus auf intelligenter Steuerungs-Technologie. Die neuen „Tiptronik-Control-Tasten“ ermöglichen dem Nutzer, die gewünschten...

mehr
2013-01

Thermostat der nächsten Generation

„Grohtherm 2000“ zeichnet sich durch Sicherheit, Komfort und Nachhaltigkeit aus. Mit ästhetischem Wasserfluss und einer funktionalen Ablage präsentiert sich der Thermostat als flexibles Produkt...

mehr
2008-08

Duschspass auch mit wenig Wasser

Wie sparen Warmduscher Energie- und Wasserkosten, ohne dass der Duschspaß darunter leidet? Dieser Frage ging der WDR in seinem Verbrauchermagazin „markt“ am 20. Oktober 2008 nach. Auch eine „Croma...

mehr

Steigerung der Wassereffizienz

Effizienzlabel „WELL“ gute Basis

Die Europäische Kommission (www.ec.europa.eu) sieht in Gebäuden ungenutztes Potential zur Steigerung der Wassereffizienz. Vor diesem Hintergrund wurden Sanitärarmaturen und Duschköpfe wieder in...

mehr