Effektive Rohrbelüftung

Belüftungsventil als normgerechte Lösung

Um die ordnungsgemäße Funktion einer Entwässerungsanlage und der öffentlichen Kanäle zu gewährleisten, ist eine ausreichende Lüftung unabdingbar. Bei einer fehlerhaften Belüftung kann es dazu kommen, dass Unterdruck einen Siphon leersaugt und sich Kanalgase im Raum ausbreiten: Üble Gerüche und gluckernde Leitungen sind die Folge. Eine schnelle und normgerechte Problemlösung bietet der Rohrbelüfter „DallVent WE“ von Dallmer.

Fiese Gerüche und „sprechende Leitungen“ sind immer ein Ärgernis. Besonders, wenn die Lösung des Problems leicht zu realisieren ist. Rohrbelüfter können auf Fallleitungen und Anschlussleitungen eingesetzt werden und beugen üblen Gerüchen und Geräuschen sowie Problemen bei der Entwässerung effektiv vor. Diese entstehen in Folge eines Unterdrucks im Entwässerungssystem bei nicht ausreichender Belüftung der Rohrleitungen und hohen Spülströmen aus dem WC. Oft werden solche Ventile in direkten und indirekten Nebenlüftungsleitungen, sekundären Lüftungsleitungen sowie Umlüftungsleitungen eingesetzt.

Normkonforme Lösung

Dallmer steht seit Jahrzehnten für hochwertige Entwässerungstechnik, die für jedes Projekt und für verschiedene Probleme die passende Lösung bietet. So auch für die normkonforme Belüftung von Entwässerungsleitungen. Diese ist nach DIN 1986-100 in Verbindung mit DIN EN 12056 genauestens festgelegt. „Rohrbelüfter sind demnach perfekt für Ein- oder Zweifamilienhäusern sowie entwässerungstechnisch vergleichbaren Nutzungseinheiten geeignet“, erklärt Dominik Diekämper, Installateur- und Heizungsbauermeister bei Dallmer.

Das inhabergeführte Familienunternehmen ist stets darauf bedacht, Produkte zu entwickeln, die sich leicht installieren lassen und dabei bei hoher Produktqualität einen großen Nutzen für die Anwender bringen. Dies ist beim Rohrbelüfter „DallVent WE“ gegeben. Er lässt sich leicht in die Vorwand integrieren und ist durch seine ovale Bauform für gering auftragende Wände nutzbar. Der Rohrbelüfter dient dem sofortigen Abbau von Unterdruck im Entwässerungssystem. „Uns war bei der Entwicklung des Rohrbelüfters wichtig, dass dieser optisch anspricht und zugleich möglichst wenig Platz benötigt“, verdeutlicht Diekämper.

Vorteile, die auch die Planer und Architekten der Phoenix See Residenzen in Dortmund überzeugten. Aufgrund der eingerückten Staffelgeschosse ist das sanitärtechnische Rohrsystem der modernen Wohnhäuser nicht einfach zu belüften. „DallVent WE“ bietet dabei die passende Lösung, um in den komplexen Leitungssystemen die nötige Belüftung sicherzustellen. Zudem sorgt die ansprechende Optik mit Abdeckungen in Kunststoff verchromt und weiß in den ästhetischen Bauten für eine stimmige Badgestaltung.

Schwerkraftprinzip

Neben der Optik punktet der „DallVent WE“ mit einer ausgeklügelten Technik. Als Präzisionsventil reagiert er unmittelbar auf Druckveränderungen in der Leitung. „Durch die Gummimembrane des ‚DallVent WE‘, die sich bei entstehendem Unterdruck vom Ventildeckel anhebt (min. 250 Pa), strömt Umgebungsluft in die Entwässerungsleitung und sorgt so für einen Druckausgleich“, erklärt Diekämper. Der „DallVent WE“ funktioniert somit – wie auch etwa „DallVent Maxi“ und „DallVent Mini“ – nach dem Schwerkraftprinzip. Es ist unabdingbar, dass ein Rohrbelüfter senkrecht installiert wird, da ansonsten die Gummimembrane nicht ordnungsgemäß auf dem Ventildeckel aufliegt und Kanalgase austreten würden: „Dann verliert der Belüfter seinen Nutzen“, verdeutlicht Diekämper.

Dabei können Rohrbelüfter an verschiedenen Stellen des Leitungssystems die Aufgabe der Bedarfsbelüftung übernehmen. Hier gilt es jedoch zu beachten, dass Belüftungsventile nicht die Entlüftung über das Dach ersetzen. Mindestens eine Fallleitung muss über das Dach ins Freie geführt werden, um aufsteigende Kanalgase abführen zu können. Zu Verbesserung der Rohrbelüftung und des Abflussverhaltens bietet sich jedoch der Rohrbelüfter an.
Hohem aufwand entgegenwirken

Die Vorteile einer solchen Belüftungslösung liegen auf der Hand: Durch die geringe Baugröße sowie den schnellen und einfachen Anschluss des „DallVent WE“ an Rohrleitungssysteme ist der Rohrbelüfter sehr flexibel und kann bedarfsgerecht verwendet werden.

„Der Point-Of-Need ist hier entscheidend: In nahezu jedem Bauvorhabe, gleich ob Neubau oder Renovierung, gibt es einen Ort, in dem der Einbau eines Belüftungsventils sinnvoll ist, um eine ausreichende Belüftung der Rohre sicherzustellen und Kanalgerüchen vorzubeugen“, weiß Diekämper.

Durch die Verwendung von Belüftungsventilen lässt sich unscheinbar diese Versorgung sicherstellen, ohne dass ein weiterer aufwändiger Verbau von Lüftungsleitungen, der mit hohem Arbeits-, Material- und Befestigungsaufwand verbunden ist, notwendig ist. Insbesondre bei Niedrigenergie- oder Passivhäusern werden so wirksame energetische Vorteile sichtbar, da keine weitere Luftabfuhr nach außen notwendig ist.

Einbausituation beachten

Die Durchflussleistung des Rohrbelüfters beträgt 12,0 l/s, er ist zudem auch einsetzbar als Ersatz für eine Umlüftung von Anschlussleitungen, die weiter als 4 m von der Fallleitung entfernt sind. Dies ist neben großen Einfamilienhäusern auch oft in Mehrfamilienhäusern der Fall. Einzubauen sind die Belüftungsventile mindestens 10 cm oberhalb des Rohrscheitels, bei Fallleitungen sollte der Belüfter 60 cm zum höchsten angeordneten Abzweig montiert werden. „Belüftungsventile dürfen jedoch lediglich oberhalb eines Waschtisches verbaut werden, um einem möglichen Rückstau vorzubeugen“, erklärt Diekämper.

Einfach mit Steckmuffensystem

Installieren lässt sich der „DallVent WE“ ganz leicht über ein Steckmuffensystem, er kann zudem direkt an Abwasserleitungen der DN 50 und DN 70 angeschlossen werden.

„Bei der Montage ist das variabel ablängbare rote Wandeinbaugehäuse ein echter Gewinn für den ausführenden Fachhandwerker, da er so auf nahezu jede Einbausituation reagieren und den Rohrbelüfter installieren kann“, erklärt Diekämper. Ein weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu weiteren handelsüblichen Rohrbelüftern am Markt kann der „DallVent WE“ dank des verwendeten Steckmuffensystems einfach komplett demontiert werden und bietet als Revisionsöffnung einen weiteren Zugang zur Wartung und Reinigung von Rohrleitungen.

Noch einfacher läuft die Reinigung des Ventils für den Benutzer ab, da Deckel und Ventileinsatz – inklusive der Membrane – mit wenigen Handgriffen und innerhalb von Sekunden ohne zusätzliches Werkzeug entfernt werden können. Unter fließendem Wasser lässt sich der „DallVent WE“ einfach reinigen und im Anschluss problemlos wieder einsetzen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-07

Gesamtsortiment für Entwässerungssysteme

Als Entwässerungsspezialist hat sich das Unternehmen Dallmer aus Arnsberg einen Namen gemacht. Gegründet als Gravieranstalt entwickelte sich Dallmer zur Premiummarke für Entwässerung. Nun stellt...

mehr
Ausgabe 2012-09

Stets geruchsicher „Tisto“-Technik von Dallmer

Bei der Modernisierung des Bades ist eine bodenebene Dusche zwar meist gewünscht – aber wegen enger Raumverhältnisse oft schwer zu realisieren. „TistoPrimus“ bietet dafür eine praxisgerechte...

mehr
Ausgabe 2013-03

Wandeinbaukästen

Als Ergänzung für ihr Rohrbelüfterprogramm stellt die Abu-plast Kunststoffbetriebe GmbH Wandeinbaukästen vor, die ab Werk mit einem „ventilair“-Rohrbelüfter ausgestattet sind. Mit den in zwei...

mehr
Ausgabe 2013-02

Duschrinne: sicher und elegant

ISH: Halle 4.0, Stand C?54 Bodengleiche Duschen sind bei Sanierungen und niedrigem Bodenaufbau nicht immer leicht zu realisieren. Als Kurzrinne bietet „TistoLine Plan“ der Dallmer GmbH + Co. KG eine...

mehr
Ausgabe 2011-04

Neue Rohrbelüfter

Hauptmerkmal der in zwei Modellen erhältlichen neuen „ventilair“-Rohrbelüfter ist ein um 30 % größerer Volumenstrom. Der liegt bei der kleinen Version (DN 30 bis DN 50) bei 8 l/s, bei der...

mehr