Heizungstausch mit Wärmepumpe

Informationen gegen Endkundenunsicherheit

Gerade zum Thema Wärmepumpen herrscht bei vielen Endverbrauchern Verunsicherung. Am 5. Oktober 2017 beantwortete das Team des Bundesverbands Wärmepumpe e.V.  (BWP) über eine Telefon-Hotline daher gemeinsam mit Experten aus Handwerk und Industrie Verbraucherfragen zum Thema Heizungstausch mit Wärmepumpe. 

Modernisieren mit Wärmepumpe funktioniert in den meisten Fällen sehr gut – dennoch halten sich hartnäckig einige Falschannahmen wie: „Eine Wärmepumpe funktioniert nur mit Fußbodenheizung“, „Die meisten Bestandsgebäude sind für eine Niedertemperaturheizung nicht geeignet“, „Eine Wärmepumpe beim Heizungstausch ist viel zu teuer – das geht nur mit Öl und Gas.“ Warum eigentlich?
 
Hotline geschaltet
Um Aufklärungsarbeit zu leisten und ohnehin verunsicherten Endkunden eine kompetente Anlaufstelle zu bieten, schaltete das Team des Bundesverbands Wärmepumpe gemeinsam mit Experten aus Handwerk und Industrie am 5. Oktober 2017 eine Hotline rund um das Thema Modernisieren mit Wärmepumpe. Die Anrufer hatten die Möglichkeit zwischen sechs Unterthemen auszuwählen: 1) Allgemeine Fragen zum Thema Wärmepumpe in der Modernisierung, 2) Fragen zur Förderung, 3) Technische Fragen: Planung, Auslegung, 4) Fragen zu Wärmequelle – Erdwärme, 5) Fragen zu Wärmequelle -Luft, 6) Fragen zu Stromtarifen.
 
Modernisierung
Besonders großer Informationsbedarf bestand dabei, wie Wärmepumpen in Bestandsgebäuden zum Einsatz kommen können. Oft habe der Hausbesitzer mit alter Öl- oder Gasheizung gar nicht auf dem Schirm, dass Wärmepumpen eine Option beim Austausch seien, so Katja Weinhold vom Bundesverband Wärmepumpe e.V. Sie denken, das funktioniere nur mit einer Fußbodenheizung. Zu erklären, warum das nicht so sein muss, war eine der wichtigsten Aufgaben unserer Experten.
Ein weiterer Bereich, bei dem die Experten der Hotline Aufklärungsarbeit leisten mussten, war beim Thema Förderung. So wurde laut Frau Weinhold verstärkt gefragt, welche Förderung hinsichtlich der individuellen Bedingungen möglich sei und wie die Antragsstellung funktioniere.
Broschüre & Film

Der BWP hält auch abseits solcher Aktionen wie der Experten-Hotline vielfältige Informationen bereit. Antwort auf grundlegende Fragen, fachspezifische Informationen und Tipps & Tricks liefert der Praxisratgeber „Modernisieren mit Wärmepumpe“. Der Ratgeber kann per E-Mail beim BWP angefordert werden (als PDF-Datei). Auf Anfrage und gegen eine Schutzgebühr ist auch die Anforderung einer größeren Charge von gedruckten Exemplaren möglich.

Beim Thema Förderung gibt der Förderrechner auf der BWP-Webseite unter www.waermepumpe.de/foerderrechner/ Auskunft.

Außerdem hält der Fachverband einen Film zum Thema auf seiner Website bereit: www.waermepumpe.de/waermepumpe/modernisierung/.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-03

BWP: „Frühjahrsputz“ im Heizungskeller gefordert

Bei der diesjährigen ISH in Frankfurt zog der Bundesverband Wärmepumpe (BWP; www.waermepumpe.de) eine positive Bilanz des letzten Jahres und zeigte auf, welche wichtige Rolle Wärmepumpen für die...

mehr
Ausgabe 2011-04

Leitfaden „Schall“

Der Bundesverband Wärmepumpe e.V. hat einen neuen Leitfaden über Schall bei Wärmepumpen herausgegeben. Wärmepumpen haben am gesamten Wärmemarkt derzeit einen Anteil von rund 10 %. Dabei nimmt...

mehr
Ausgabe 2010-05

…?der Ölpreis steigt?

Alpha-InnoTec bietet eine außergewöhnliche Wette an: Der Wärmepumpen-Spezialist wettet, dass der Ölpreis bis Ende des Jahres steigt. Die Wärmepumpen-Experten sind überzeugt: Mittelfristig wird...

mehr
Ausgabe 2011-05

„Heizen mit Wärmepumpe – klimafreundlich, zukunftssicher, wartungsarm“

Im Zuge der jüngsten Novellierung des Marktanreizprogramms haben sich die Förderbedingungen für Wärmepumpen verbessert, so dass jetzt mehr Anlagen förderfähig sind. Der Bundesverband Wärmepumpe...

mehr
Ausgabe 2011-07

Experten-Wissen zur Wärmepumpe

Vor zwei Jahren fand der erste European Heat Pump Summit 2009 – powered by Chillventa – erfolgreich statt. Nun geht die Wärmepumpen-Veranstaltung in die zweite Runde. Dabei bietet der Summit auch...

mehr