Holzpellet-Heizzentrale fürs Wohngebiet

Contracting-Modell spart Investitionskosten Ökologisches Heizen mit Holz

Wenn die Anlieger im Eppelheimer Wohngebiet „Hintere Lisgewann II“ ihre ­Heizung aufdrehen, haben sie die Gewissheit, dass ein moderner und umweltfreundlicher Brennstoff ihre Häuser mit Wärme versorgt. Eine Holzpellet-Heiz­zentrale versorgt die Anwohner über ein Contracting-Modell mit Wärme.

Anfang April wurde die neue Holzpellet-Heizzentrale für das Eppelheimer Wohngebiet „Lisgewann II“ offiziell eingeweiht. Anwohner, am Bau beteiligte Unternehmen und weitere geladene Gäste nahmen die neue Heizzentrale in Augenschein. Die German Pellets Wärme GmbH (www.german-pellets.de) hat mit der Firma Kurpfalzpellets, einem regio­nalen Unternehmen und gleichzeitig Pelletlieferant von German Pellets, ein neues Versorgungskonzept erarbeitet und den Umbau der Heizzentrale realisiert. Der Energiedienstleister German Pellets Wärme wird die Anlage im sogenannten Contracting betreiben. Bei diesem in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft häufig genutzten Modell übernimmt ein Energiedienstleister sämtliche Leistungen – von der Finanzierung der Anlage bis zum Betrieb. „Der Vorteil für den Kunden ist, dass er die Heizung nicht finanzieren muss, das macht der Contractor. Er kümmert sich außerdem um Betrieb, Brennstoffversorgung und Wartung“, erläutert Annette Richter, Geschäftsführerin der German Pellets Wärme. Der Kunde zahlt lediglich für die verbrauchte Wärme.

Kaskadenschaltung und Pufferspeicher

Fünf Holzpelletkessel – in Kaskade geschaltet – stehen im umgebauten Heizhaus. 2700 l Pufferspeicher können die erzeugte Wärme zwischenspeichern, bevor diese über ein Nahwärmenetz an die rund 40 Einfamilienhäuser im Wohngebiet „Hintere Lisgewann II“ verteilt wird. „Die vorhandene Heizzentrale wurde für den Umbau erweitert“, berichtet Annette Richter. Die eingebauten Pelletkessel entsprechen höchsten technischen Standards, u.a. hinsichtlich der Bundes-Immissions-Schutz-Verordnung (BImSchV). Holzpellets sind ein umwelt- und klimafreundlicher Brennstoff. Sie verbrennen CO2-neutral. Das heißt, es wird nur so viel CO2 bei der Verbrennung freigesetzt, wie der Baum zuvor im Laufe seines Wachstums gebunden hat. Damit leistet die Heizzentrale einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz. „Im Vergleich zu Erdgas werden jedes Jahr rund 85 t klimaschädliches CO2 eingespart“, sagt Annette Richter. Holzpellets bieten für die Bewohner des Wohngebietes „Hintere Lisgewann II“ weitere Vorteile: Der Brennstoff ist preiswerter als fossile Energieträger sowie im Vergleich zu Heizöl langfristig verfügbar, weil der Rohstoff für die Pellets – Holz – nachwächst. „Während fossile Energien zur Neige gehen, sind Holzpellets also ein Brennstoff mit Zukunft“, sagt Annette Richter.

Fazit

Die Vorteile, die Holzpellets im Vergleich zu fossilen Brennstoffen besitzen, haben die Zahl der Industriekessel- und Prozessdampfanlagen auf Holzpelletbasis in den vergangenen Jahren stark steigen lassen. Immer mehr Verbraucher mit großem Wärmebedarf kennen die Vorteile von Holzpellets. Das lässt den Markt entsprechend wachsen. Die German Pellets Wärme bietet mit ihren Contracting-Modellen Gewerbe, Industrie, Wohnungswirtschaft und Kommunen die Möglichkeit, ihre Wärmeversorgung ohne Investitionskosten auf Holzpellets umzustellen. Auch in deutschen Privathaushalten wird zunehmend mit Holzpellets geheizt. Rund 285 000 Pelletheizungen und Pelletöfen gibt es gegenwärtig in der Bundesrepublik.

„Während fossile Energien zur Neige gehen, sind Holzpellets ein Brennstoff mit Zukunft.“
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-07

Mobile Pellets-Heizzentrale

Die „MHP300“ von mobiheat ist eine leistungsstarke, mobile Heizzentrale aus der Serie „green line“, die mit Holzpellets als regenerativem Brennstoff befeuert wird. Die komplette Technik sowie das...

mehr
Ausgabe 2015-06

Primärofen mit Pellets-Vorratsbehälter

Der Pellets-Primärofen „ivo.tec“ von Wodtke in Kombination mit dem Pellets Vorratsbehälter „ ivo.tower“ versorgt auf einfa­che Weise den Ofen direkt mit dem CO2-neutralen Brennstoff...

mehr
Ausgabe 2010-06

10?000 x 1000 €

Dieses Konjunkturpaket kommt nicht vom Staat, sondern von German Pellets. Der Hersteller von Holzpellets fördert die Installation von Pelletsheizungen mit 10?000 x 1000?€ Heizkostenzuschuss und gibt...

mehr
Ausgabe 2011-03

Ofen mit Vorrat

Der Wodtke-Pellets-Primär­ofen in Kombination mit dem Pellets-Vorratsbehälter versorgt auf einfache Weise den Ofen direkt mit dem Brennstoff Holzpellets. Die Heizleis­tung des Pellets-Primärofens...

mehr

Vorteile von Pelletheizungen

Beratungshilfe für das SHK-Handwerk

Das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) hat ein Leporello (ziehharmonikaartig gefaltetes Heftchen) veröffentlicht, in dem auf unterhaltsame Art Vorurteile zum Heizen mit Pellets entkräftet werden. Jean...

mehr