Kaltwasser-Zirkulation

Eine Temperaturerhöhung des kalten Trinkwassers kann schnell hygienisch bedenklich werden. Gegenmaßnahmen wie temperaturgeführte Spülprozesse sind in stark wärmebelasteten Gebäuden oft nicht ausreichend effektiv oder wirtschaftlich limitiert. „CoolFlow“ von Kemper ergänzt das Hygienesystem KHS um Komponenten zur aktiven Temperaturhaltung in Kaltwasserinstallationen. In einer Kaltwasser-Zirkulation kommen ein Kühler sowie spezielle thermostatische Regulierventile mit einem Arbeitsbereich von 15 bis 20 °C zum Einsatz. Eine dauerhafte Temperaturhaltung < 20 °C wird somit gewährleistet. In Kombination mit innovativer Strömungsteiler-Technik wird die Zirkulation bis an die Entnahmestellen geführt. Kemper verspricht bei hohen Wärmelasten eine Amortisation in weniger als zwei Jahren gegenüber einer Temperaturhaltung durch Spülung.

Gebr. Kemper

57462 Olpe-Biggesee
02761 891-0

www.kemper-olpe.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-04

Fortbildungen 2011

Auch im Jahr 2011 bietet Kemper das bewährte Fortbildungsprogramm sowohl am Standort Olpe im firmeneigenen Schulungszentrum, dem Kemper Technikum, als auch deutschlandweit an. Das Spektrum der...

mehr
Ausgabe 2020-01

Hygienesystem

SHK Essen: Halle 6, Stand 6D08 Kemper untermauert nun seine Kompetenz in der Trinkwasserhygiene mit einer neu entwickelten Lösung zur sicheren Einhaltung hygienisch unbedenklicher...

mehr
Ausgabe 2015-04

Messdatenausgabe auf USB-Stick

Die Bedienung der Steuerung des Hygienesystems „KHS Master 2.0“ der Gebr. Kemper GmbH & Co. KG erfolgt über Webinterface via Smartphone, Tablet oder Laptop. Mögliche Störungen werden auf Wunsch...

mehr
Ausgabe 2009-ISH-Messenews

Stagnationen vermeiden

Zur ISH präsentierte Kemper den „KHS-Venturi-Strömungsteiler –dynamisch –“. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung Stagnationsvermeidung in Trinkwasser? systemen gelungen. Die Armatur wurde...

mehr
Ausgabe 2014-06

Systemtrenner-Auslaufventil

Trinkwasser darf nicht mit Flüssigkeiten in Verbindung kommen, die schädlich für unsere Gesundheit sein können. Ein besonderes Risiko besteht hierbei durch die Anbindung einer Heizungsanlage an...

mehr