HEA-Jahrestagung zur Gebäudesanierung

Vor einer Herkules-Aufgabe

„Es gibt viel zu tun, packen wir‘s an“: Mitte der 1970er Jahre warb der Mineralölkonzern Esso mit diesem Werbe-Slogan erfolgreich fürs Energiesparen. Auch auf der HEA-Jahrestagung 2011 in Berlin ging es um Vernunft und Verantwortung - allerdings stand dabei nicht des Deutschen liebstes Kind, das Auto, im Mittelpunkt, sondern die Sanierung von Gebäuden.

Denn das Sparpotential bei Wohnungen und Häusern ist enorm. Dreiviertel des Bestands wurde immerhin vor 1978 errichtet – und mache den Umfang der Aufgabe klar, betonte Anke Tuschek, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und Vorstandsmitglied der HEA-Fachgemeinschaft. Tuschek moderierte eine Podiumsdiskussion über die Sanierung von Gebäuden, dem „Schlüsselmarkt für die Erreichung der Effizienzziele“.

Lukas Siebenkotten, Direktor des Deutschen Mieterbundes, beispielsweise verwies auf die Diskrepanz zwischen den ehrgeizigen Zielen der Bundesregierung und dem Mangel an Anreizen durch eine vernünftige und verlässliche Förderpolitik. Daraus resultiere die eher abwartende Haltung vieler Investoren.

Mangelnde Transparenz im Förderdschungel und andere Investitionshemmnisse beklagte auch der Geschäftsführer von Stiebel Eltron, Karlheinz Reitze. Er forderte eine zielgerichtete und verlässliche Förderung und führte als Negativbeispiel Erfahrungen mit dem Marktanreizprogramm bei Wärmepumpen ins Feld.

Nicht die Kosten an sich seien das Problem, sondern Prioritäten der Bauherren, widersprach Holger Krawinkel vom Bundesverband der Verbraucherzentralen. Eine schicke Innenausstattung stünde höher im Kurs als Maßnahmen zur Energieeffizienz. Einigkeit herrschte darüber, dass für die Umsetzung der ehrgeizigen Ziele eine Umgestaltung der derzeit ungünstigen rechtlichen Rahmenbedingungen vonnöten sei.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2008-08

Wasser- und Wärmezählerwelt jetzt online

Die Markenoffensive der Allmess GmbH mit dem wegweisenden Slogan „Take the Original“ geht weiter voran: Der Anbieter auf dem Wasser- und Wärmezählermarkt hat einen komplett überarbeiteten...

mehr
Ausgabe 2014-03

Kampagne zur Wasserqualität

BWT befeuert den Wassermarkt Fachhandwerk als integraler Bestandteil

BWT macht das für mich – unter diesem Motto startete das Unternehmen mit Hauptsitz in Österreich nun auch in Deutschland seine Werbe- und Imagekampagne zum Thema Wasseraufbereitung. Bereits 2013...

mehr
Ausgabe 2015-05

App „Förderfokus Energiesparen“

Mit der kostenlosen iPhone-App „Förderfokus Energiesparen“ können Immobilienbesitzer in wenigen Schritten ermitteln, wie sie Bestandsgebäude auf Basis der Gebäudetypologie der Deutschen...

mehr
Ausgabe 2011-08

Guter Rat spart Energie

Handwerker sind häufig der erste Ansprechpartner für Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern, wenn es ums Sanieren und Energiesparen geht. Um dieses Potential besser zu nutzen, hat die...

mehr
Ausgabe 2010-02

Energie mit System

Die effiziente Nutzung von Energie und Wasser steht im Mittelpunkt des Angebotes der Roth Werke. Unter dem Motto „Leben voller Energie“ verknüpft das Unternehmen die Produkte der „Roth...

mehr