Zeitsparende Lösung bei Anlagenstörung

Branchenneuheit: Service-Sticker generiert Auftrag direkt im System

Mit einer bedeutenden Neuerung setzt die Softwarefirma Label Software ein weiteres Zeichen im Bereich der digitalen Auftragsabwicklung und Kundenkommunikation im Handwerk: Mittels eines an der Anlage des Kunden angebrachten Service-Stickers lassen sich zukünftig ohne telefonischen Vorabkontakt Kundenaufträge direkt in der Branchensoftware Labelwin generieren.

Das spart richtig viel Zeit. Der große Vorteil für die SHK-Betriebe: Kein langwieriges hin- und her telefonieren mit dem Kunden, einfache Terminfindung und Datendokumentation. Auch bei Ausführung des Auftrags hat der Monteur alle relevanten Daten auf seinem Smartphone dabei.

So funktioniert es

An jeder Anlage bringt der Mitarbeiter einen beliebigen Service-Sticker aus seinem Vorrat an. Diesen verbindet er direkt per App oder im Nachgang mit der Anlage und der Kundenadresse im „Labelwin“. Hat der Kunde nun ein Anliegen oder eine Störung, genügt es, wenn er den Sticker scannt. Auf seinem Smartphone oder Tablet öffnet sich eine Seite mit dem Logo seines SHK-Unternehmens. Freundlich wird der Kunde aufgefordert: „Lieber Kunde, bitte wählen Sie zunächst den Grund für die Kontaktaufnahme“ (Beratung, Notdienst /Eiliger Auftrag, Angebot / Anfrage, Beratung). Einzutragen sind nur wesentliche Daten, wie Name, Telefonnummer und Betreff. Zusätzlich wird die Abfrage der Kostenübernahme direkt auf der Webseite geklärt. Hat der Kunde das Formular ausgefüllt, schickt er es ab. In Echtzeit wird in „Labelwin“ automatisch ein Kundendienstauftrag generiert – so als wäre er manuell erfasst worden. Der Vorteil für den Kunden ist, dass er das zu jeder beliebigen Zeit machen kann. In frei festzulegenden Notdienstzeiten und wenn der Kunde „eilig“ gewählt hat, steht der Auftrag dem Notdienst-Mitarbeiter sofort in der Handwerk-App „Label Mobile 2.0“ zur Verfügung. Im Auftrag sind alle relevanten Daten zum Kunden, zur Anlage und die vom Kunden erfassten Daten hinterlegt. Fragen wie: „Wo kann der Monteur anrufen?“ und „Wann ist der Kunde erreichbar?“ gibt es nicht mehr. Und natürlich ist auch sofort klar, ob der Kunde überfällige offene Posten hat.

Nicht nur für den Notdienst

Günter Hinz, Geschäftsführer der Hinz GmbH aus Köln und Label-Kunde seit 2011 ist einer der ersten Kunden mit den Label Service-Stickern. Er ist überzeugt: „Unser Notdienst ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr erreichbar. Auch an Rosenmontag und Weihnachten. Durch die neue QR-Code-Funktion haben wir den Auftrag automatisch im Kundendienst und können sofort reagieren. Das ist eine schöne Sache, bei der man einfach fundiert und sauber Informationen bekommt. Wir wissen, welche Anlage es ist, welches Haus, welcher Kunde und so weiter. Das ist auf jeden Fall ein sehr spannendes Tool. Nicht nur für den Notdienst, sondern für den gesamten Kundendienstbereich. Es geht bisher einfach unheimlich viel Zeit drauf für Anrufe, Rückrufe, auf Anrufbeantworter zu sprechen, weil man nicht erreichbar ist, für das wechselseitige Hinterhertelefonieren.“

Gerald Bax, Geschäftsführer von Label Software, ergänzt: „Das System ist sehr intelligent und individuell nutzbar. ‚Labelwin‘ kann zum Beispiel an der Tages- und Uhrzeit erkennen, ob der Auftrag in der Zentrale oder bei dem diensthabenden Notdienstmonteur aufblinken soll. Das kann jeder Betrieb nach seinen Bedürfnissen einstellen.“

Stetige Weiterentwicklung

Der Service-Sticker hat das Potential zur stetigen Weiterentwicklung. „Als nächster Schritt ist geplant, dass der Techniker mit seinem Handy per Scan besondere Informationen wie Handbuch, Explosionszeichnungen und Reparaturanleitungen und die Historie zur Anlage erhält“, erklärt Gerald Bax. Der Firmengründer ist regelmäßig mit Kunden im Austausch, die immer wieder Ideen und Anregungen zur Verbesserung der Software haben. „Ohne das Feedback unserer Kunden wäre eine Weiterentwicklung von Label schwer möglich. Nur durch sie erkennen wir die Stellen, wo es hakt und können Fehler beheben und Neuerungen entstehen lassen“, so Bax. Der Service-Sticker-Scan funktioniert nicht nur im Bereich Heizung: Auch beliebige weitere Anlagen aus den Bereichen Elektro, Klima oder Kälte können auf diese Weise verknüpft werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-02

Checklisten

Label Software hat für den Kundendienstbereich in der Haustechnik-Branche Checklisten auf neuem Niveau entwickelt. Die Strategie liegt in der intelligenten Einbindung der Checklisten in die...

mehr
Ausgabe 2012-04

Das „Büro“ immer dabei

Mit dem mobilen Kundendienst hat der Techniker sein „Büro“ immer dabei. Als Königsweg, Aufträge zu empfangen und abzuarbeiten, gilt  bei Label Software die Lösung mit dem Tablet-PC, zu dem die...

mehr
Ausgabe 2013-08

Organisation statt Chaos

„Labelwin“ ist eine Komplettlösung für die Haustechnik und den Anlagenbau. Der Schwerpunkt einer modernen Softwarelösung liegt heute in der Organisation eines Unternehmens. Hier sind Systeme in...

mehr
Ausgabe 2010-07

Label Software - Datenaustausch mit Großhandel

Ab sofort können Daten aus der kaufmännischen Software „Labelwin“ (www.label-software.de) mit einer einheitlichen Schnittstelle an die Webshops der Großhändler übergeben und die Artikel aus dem...

mehr
Ausgabe 2015-06

Kleiner, quadratischer Helfer

Die Branchensoftware „Labelwin“ von Label Software erzeugt beim Rechnungsdruck automatisch einen „GiroCode“, der als kleines Quadrat bei der Zahlungsbedingung auf der Rechnung eingefügt wird. Er...

mehr