Potenziale der Online-Überwachung in der Trinkwasserverteilung

Die technische Mitteilung „Trinkwasserqualität – Potenziale der Online-Überwachung“ steht ab sofort unter www.figawa.org zum Download bereit.
Quelle: figawa e.V.

Die technische Mitteilung „Trinkwasserqualität – Potenziale der Online-Überwachung“ steht ab sofort unter www.figawa.org zum Download bereit.
Quelle: figawa e.V.
Mit Blick auf die Trinkwasserqualität, die je nach Rohwasser – wie z. B. Grund- oder Oberflächenwasser – und äußeren Einflüssen auch über das Jahr Änderungen unterworfen ist, ist die Überwachung der chemischen und mikrobiologischen Wasserqualität von hoher Bedeutung. Veränderungen der Wasserqualität können Anpassungsmaßnahmen in den unterschiedlichen Aufbereitungsprozessen oder auch Maßnahmen innerhalb der Trinkwasserverteilung bedingen. Die figawa e.V. hat eine neue technische Mitteilung zum Thema „Trinkwasserqualität – Potenziale der Online-Überwachung“ veröffentlicht. Diese gibt eine erste wissenschaftliche und technische Orientierung zur Überwachung der Wasserverteilungssysteme.

Die Technische Mitteilung soll sowohl den Wasserversorgungsunternehmen als auch Betreibern von Trinkwasserinstallationen die bereits verfügbaren Anwendungsmöglichkeiten und die zukünftigen Potenziale der Online-Überwachung der chemischen und mikrobiologischen Wasserqualität im Netz aufzeigen. Dabei geht es auch um Möglichkeiten zum Aufbau und Betrieb von Frühwarnsystemen, die mit Hilfe entsprechender Sensorik und Datenanalyse Betriebszustände überwacht und Veränderungen in der Wasserqualität automatisch erkennt. Die dafür notwendigen Informationen werden durch entsprechende relevante Parameter erfasst, protokolliert und zur proaktiven Steuerung der hygienischen Anlagenparameter genutzt.

„Die Online-Überwachung kann einen wichtigen Beitrag bei der unterbrechungsfreien Bereitstellung von qualitativ hochwertigem und hygienisch sicherem Trinkwasser ohne Gefährdung für die Gesundheit der Menschen bieten“, sagt Michael Reinders, Referent bei figawa e.V. „Unsere Technische Mitteilung, erarbeitet von unserem Fachgremium ‚Smarte Sensoring Technologien‘, bietet wertvolle Informationen, die Fachleute bei der Weiterentwicklung der Überwachungssysteme in der Trinkwasserverteilung unterstützen.“

Thematisch passende Artikel:

Potenziale der Online-Überwachung in der Trinkwasserverteilung

Mit Blick auf die Trinkwasserqualität, die je nach Rohwasser – wie z. B. Grund- oder Oberflächenwasser – und äußeren Einflüssen auch über das Jahr Änderungen unterworfen ist, ist die...

mehr
Ausgabe 04/2013

Trinkwasser-Installationen von Gebäuden

Hygiene und Verantwortung Praxisratgeber

Die Kenntnisse der aktuellen technischen Regelwerke im Bereich der Trinkwasser-Installation gehören zum Elementarwissen jedes verantwortlichen Fachmanns, der mit der Planung, der Ausführung oder dem...

mehr
Ausgabe 04/2014

Wer verantwortet bestimmungsgemäßen Betrieb?

Trinkwasser-Installationen bestimmungs- gemäß betreiben Wasserqualität im Haussystem sichern

Werkvertragliche Vorgabe Hausinstallationen fallen in den Kontrollbereich der Trinkwasserverordnung (Abb. 1), daher sind Hausbesitzer als Betreiber von Trinkwasser-Installationen dafür...

mehr
Ausgabe 07/2015

Fachseminar zur Trinkwasserqualität

Planung, Ausführung und Betrieb von Leitungsanlagen

Welche Vorgaben gibt es für Trinkwasserqualität? Was muss beim Bau einer Trinkwasserinstallation beachtet werden? Wann sind Kontrollen nötig? Und wer haftet im Schadensfall? Diese und viele weitere...

mehr

Neuauflage der Technischen Mitteilung zu Enthärtungsanlagen in der Trinkwasserinstallation erschienen

Der Arbeitskreis Wasserbehandlung der figawa hat die Technische Mitteilung „Enthärtungsanlagen in der Trinkwasserinstallation“ aus dem Jahr 2020 grundlegend überarbeitet. Gegenstand der Mitteilung...

mehr