clockin gewinnt Innovationspreis


clockin-Geschäftsführer, Frederik Neuhaus, empfängt den NRW Innovationspreis 2020, der ihm kürzlich vom Juryvorsitzenden Prof. Dr. Oliver Koch, Vizepräsident für Forschung und Transfer der Hochschule Ruhr West, übereicht wurde.
Quelle: clockin GmbH, Münster


clockin-Geschäftsführer, Frederik Neuhaus, empfängt den NRW Innovationspreis 2020, der ihm kürzlich vom Juryvorsitzenden Prof. Dr. Oliver Koch, Vizepräsident für Forschung und Transfer der Hochschule Ruhr West, übereicht wurde.
Quelle: clockin GmbH, Münster
Das Unternehmen clockin aus Münster hat Anfang Oktober den NRW Innovationspreis 2020 des Netzwerks ZENIT für seine clockin-App gewonnen. Bei der zettellosen Lösung handelt es sich um ein System mit Anbindung an ein Büro-Center im Browser-Format.

Schirmherr des Wettbewerbs, NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, lobte die Philosophie des Münsteraner Unternehmens. Gerade im Hinblick auf das kommende EuGH-Urteil zur verpflichtenden Zeiterfassung biete das Start-up eine intelligente Lösung zur einfachen Umsetzung an.

Mittlerweile haben sich mehr als 2.000 Firmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei clockin angemeldet. Die App wurde für iPhone- und Android-Geräte entwickelt und lässt sich im AppStore bzw. über Google PlayStore herunterladen. Das System wird monatlich pro Mitarbeiter im Abonnement abgerechnet.

Thematisch passende Artikel:

2020-07

Arbeitszeiterfassung

Egal ob Handwerks-, Planungs-, Handels- oder Sozialbranche – jedes Unternehmen ist ab der Verabschiedung des Gesetzes verpflichtet, die Arbeitszeiten seiner Mitarbeiter nachvollziehbar zu erfassen....

mehr