Heizen mit System

Flächenheizung in der Modernisierung

Auch bei Modernisierungsmaßnahmen werden immer häufiger Flächenheizungen nachgerüstet; ob es sich dabei um Wohnraum oder gar ein Museum handelt. Dieser flexible Einsatz ist dem breiten Portfolio geschuldet, welches im Markt angeboten wird. Das Unternehmen herotec ist Spezialist auf diesem Gebiet und bietet für zahlreiche Anwendungsfälle das passende System. Ein Anwendungsfall stellt z. B. das Kaiser Wilhelm Museum in Krefeld dar.

Das Heizsystem „tempusDS FN 10“ von herotec gehört zu den Dünnschichtsystemen. Es besteht aus ca. 14 mm dünnen Foliennoppenplatten, die auf dem jeweiligen Untergrund verklebt werden. Zwischen die Noppen werden die wasserführenden Rohrleitungen eingelegt und fixiert, bevor man das gesamte System mit einer 3 mm starken Überdeckung aus spezieller Fließspachtelmasse verfüllte. Aufgrund der geringen Aufbauhöhe von ≥ 17 mm ist das System beliebt bei Modernisierungsmaßnahmen. Ein Beispiel hierfür ist das Kaiser Wilhelm Museum in Krefeld, das in den letzten Jahren saniert wurde. Gerade bei solchen Großprojekten liegt der besondere Vorteil darin, dass das herotec-System aufgrund der Verklebung der Noppenplatten den rauen Baustellenalltag problemlos verkraftet. Zusätzlich wird das Aufschwimmen der Heizrohre beim Einbringen des Estrichs dadurch verhindert. Die Gesamtdicke des Systemaufbaus im Kaiser Wilhelm Museum beträgt nur ca. 22 mm.

Weitere Systeme

Das Unternehmen herotec hat noch zahlreiche weitere Systeme im Portfolio, die flexibel auf die jeweiligen Bedingungen reagieren können. Im Bereich der Trockenbausysteme beispielsweise punktet die „tempusGreen“ Baureihe durch eine niedrige Aufbauhöhe sowie durch seine Umweltverträglichkeit. Das Material ist baubiologisch unbedenklich, denn es wird ohne chemische Bindemittel gefertigt, und kann später problemlos recycelt werden. Das Plattenmaß gibt herotec mit 1000 x 500 x 30 mm an. Die Rohdichte des Materials liegt bei ca. 170 kg/m³, bei einer Wärmeleitfähigkeit von 0,044 W/(m∙K). Dadurch ist das Produkt für alle Projekte interessant, die konsequent auf Nachhaltigkeit setzen und in denen überwiegend oder ausschließlich Holzwerkstoffe genutzt werden.

Speziallösung Klett

Eine Speziallösung für die nachträgliche Verlegung auf einer bauseits verlegten Dämmung ist das „tempusFlat Klett“-System. Mit einer Aufbauhöhe von maximal 32 mm (zzgl. Oberbodenbelag bei 2 kN Punkt- und 2 kN/m² Flächenlast) eignet sich das herotec-System immer dann, wenn eine Trennlage gewünscht ist. Das nur 2 mm dünne Element aus Kunstfaser wird von der Rolle ausgelegt. Der vom Werk rückseitig aufgebrachte Kleber ermöglicht eine sichere Fixierung. Anschließend werden die Klettrohre aus dem herotec-Sortiment im Ein-Mann-Betrieb befestigt. Das Rollenmaß beträgt 1.050 x 20.000 mm, wobei eine Überlappung von 50 mm zwischen den Bahnen vorgesehen ist.

Info

Herotec steht gerne mit seinem Außendienst für Fragen rund um den Bereich Heizen und Kühlen über die Fläche beratend zur Verfügung. Überdies komplettieren diverse Seminare das Angebot des Ahlener Unternehmens. So hat herotec bereits im Jahr 2017 ein neues Weiterbildungsprogramm ins Leben gerufen. Das Wärmebodenpartnerkonzept richtet sich an alle, die mit der Verlegung von Fußbodenheizungen und dessen Bodenaufbau zu tun haben. Damit will der Hersteller erreichen, dass die Tätigkeit klarer strukturiert wird und die Installation aus einer Hand erfolgen kann. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.herotec.de.

x

Thematisch passende Artikel:

herotec erweitert Webauftritt

Mit der bereits im letzten Jahr neu geschaffenen Struktur hat sich im Webauftritt von herotec viel geändert. Die Darstellung hilft den Interessierten dabei, gesuchte Fachinformationen und Themen rund...

mehr
Ausgabe 2017-08

Teilsanierung mit Flächenheizung

Alte Schule erhält Klett-System

Erbaut 1951 in Tönnishäuschen, heute ein Ortsteil von Ahlen im Landkreis Warendorf, fand in der Alten Schule bis 1966 der reguläre Schulbetrieb statt. Anschließend wurde das städtische Gebäude...

mehr
Ausgabe 2020-02

Modernisieren mit Trockenbauelementen

Lösungsansätze im Altbau

In der Schweiz liegt der Anteil der Einfamilienhäuser bei rund 57 %, 27 % sind als Mehrfamilienhäuser gelistet. Das geht aus einer Auswertung des Bundesamts für Statistik aus dem Jahre 2017 hervor....

mehr
Ausgabe 2008-5

Flächenheizung

heizt Touristen ein

Im Jahr 2006 kaufte die Stadt Plön die Immobilie von der Bahn und ließ ein Konzept für den Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes erarbeiten. Kernstück der Modernisierung war der Einbau einer...

mehr
Ausgabe 2022-01

Alternativen in der Flächenheizung gefragter denn je

Willi Lammering von herotec im SHK Profi-Gespräch

SHK Profi: Moin Willi – wir kennen uns ja seit vielen Jahren. Wie hast Du das Jahr 2021 in geschäftlicher Hinsicht erlebt? Willi Lammering: Ja Fabian, das kann man sagen. Danke für die Frage und...

mehr