IFH/Intherm: Brancheninformation pur

Neuheiten in Nürnberg Positives Messefazit

Neue Branchengliederung in den acht Messehallen, neue Laufzeit von Dienstag bis Freitag und dazu zahlreiche Innovationen der ausstellenden Unternehmen – bei den vier Messetagen der IFH/Intherm in Nürnberg warteten in diesem Jahr viele Neuheiten auf die Besucher.

Die 45500 Fachbesucher und 685 Aussteller waren voll des Lobes für die „neue“ IFH/Intherm. Die neuen Rahmenbedingungen, die auf Anregung der Aussteller geändert wurden, sind nun auch von den Fachbesuchern bestätigt worden. „Rund 90 % der Besucher vergaben bei der unabhängigen Befragung Bestnoten sowohl für die Branchengliederung als auch für die geänderte Laufzeit“, sagte Klaus Plaschka, Geschäftsführer des Messeveranstalters GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH.

Trägerverbände ziehen positive Bilanz

Auch die Trägerverbände der 20. IFH/Intherm zogen eine positive Bilanz. „Die IFH/Intherm steht für Brancheninformation pur, die das SHK-Handwerk fit für das Jahr 2014 macht. Das kompakte und vollständige Angebot auf deutlich gestiegener Ausstellungsfläche machte die Messe in Nürnberg für unsere Branche zur stärksten und wichtigsten Veranstaltung in diesem Jahr“, fasste Joachim Butz zusammen, Vorsitzender des Fachverbandes SHK Baden-Württemberg. „Diese Attraktivität spricht sich herum und das Einzugsgebiet der IFH/Intherm wird immer größer. So kamen in diesem Jahr wesentlich mehr Handwerker aus Thüringen und Sachsen nach Nürnberg. Insgesamt lag der Fachbesucheranteil bei 97 %.“

Zufriedene Besucher

Die Zufriedenheit mit dem gezeigten Produktspektrum spiegelt sich auch in der Besucherbefragung wider. So bewerteten 93,4 % der Besucher das Angebot, gefragt nach Vollständigkeit und Präsenz der Marktführer, mit Topnoten. Bodengleiche Duschen, Technologien für Trinkwasserhygiene vor dem Hintergrund der Legionellenproblematik und neue Holzpelletssysteme waren die großen Themen an den Messeständen. „Technische Höhepunkte im Heizsegment waren Systeme, die Effizienz und Erneuerbare Energien koppeln, sowie Hybridanlagen, die Brennwerttechnik und Wärmepumpe kombinieren. Zudem ist die IFH/Intherm die zentrale und wichtigste Veranstaltung für Heizungen auf fester Biomassebasis. Insgesamt ist die Messe mit neuer Struktur nochmals attraktiver und qualitativ besser geworden“, bilanzierte Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH).

Wiedersehen in 2016

Auf große Resonanz stieß die Sonderfläche „Kleinstbad & Gäste WC“ – acht Hersteller zeigten Lösungen für 4 m² große Bäder.  Es verwundert auch nicht, dass 83,8 % der Ausstellerfirmen auch in zwei Jahren ausstellen wollen – die IFH/Intherm findet 2016 vom 5. bis 8. April statt.

x

Thematisch passende Artikel:

ifh/Intherm 2014 mit neuer Tagesfolge

Messedienstag bis Messefreitag in Nürnberg
Messelogo ifh/Intherm ab 2014

Erstmals findet die ifh/Intherm (www.ifh-intherm.de), Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima und Erneuerbare Energien, in Nürnberg komplett unter der Woche statt. Mit der neuen Laufzeit von Dienstag...

mehr
Ausgabe 2014-02

IFH/Intherm 2014

Neue Laufzeit und Branchengliederung Interview als Online Plus

Nicht nur die Rahmenbedingungen haben sich mit der veränderten Laufzeit sowie der neuen Branchengliederung geändert, auch neue Inhalte bietet die IFH/Intherm in Nürnberg. So findet z.B. eine...

mehr

IFH/Intherm findet wie geplant Ende April 2020 statt

Zwar sei das Umfeld nach Absage mehrerer, hauptsächlich internationaler Messen, auch für die IFH/Intherm schwierig. Dennoch rechne man, laut Aussage des Hauptgeschäftsführers des Fachverbandes SHK...

mehr
Ausgabe 2018-02

IFH/Intherm 2018

Rund 600 Aussteller, Themenflächen & Foren

Die SHK-Branche steht vor großen Herausforderungen: Energiewende, Digitalisierung und demografischer Wandel sind aktuelle Themen, die Handwerker, Vertreter von Industrie und Handel, Verantwortliche...

mehr