Schallschutzprognosetool von Kaldewei und IBP

Schallübertragung im Gebäude
Quelle: Franz Kaldewei

Schallübertragung im Gebäude
Quelle: Franz Kaldewei
Kaldewei bietet ein neues Schallschutzprognosetool für Sanitärgeräusche als Service für Planer und Nachweisführende an. In Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP entwickelt und erprobt, baut das Prognosetool auf DIN EN 12354-5 und am Fraunhofer-Institut entwickelte Verfahren auf. Berechnet werden in allen relevanten Übertragungsrichtungen Wasserprallgeräusche, Trittschallpegel und Benutzungsgeräusche. Ziel des Prognosetools ist es, die zu erwartenden Luftschallpegel in beliebigen Grundrisssituationen und Bauweisen zu prognostizieren und für die individuelle Nachweisführung nutzbar zu machen. Damit ist es möglich, über den Prüfbericht hinausgehende Schallschutznachweise für Kaldewei Produkte nach DIN EN 12354-5 zu berechnen. So kann jedes Bauvorhaben bei der Planung individuell ausgelegt und der prognostizierte Schallpegel mit den Anforderungswerten verglichen werden.

Thematisch passende Artikel:

BTGA-Online-Tagung: Kaldewei informiert mit zwei Vorträgen

Kaldewei ist Gastgeber der Online-Tagung „Fit im Bad – Integrale Planung und Ausführung“ des Bundesindustrieverbands Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA). Die virtuelle Veranstaltung wird am...

mehr

Web-Seminar: Akustik von Luftreinigungsgeräten

Luftreinigungsgeräte stehen seit der Corona-Krise in vielen Klassenräumen, Büros und Wohnräumen. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie. Durch den hohen...

mehr
2010-08

Einsparungen durch „Wilo-Geniax“

In einem Versuchsprojekt wurde der Heizenergie- und Stromverbrauch einer mit dem Dezentralen Pumpensystem „Wilo-Geniax“ ausgestatteten Heizungsanlage mit dem eines konventionellen Heizsystems mit...

mehr