Schallschutzprognosetool von Kaldewei und IBP

Schallübertragung im Gebäude
Quelle: Franz Kaldewei

Schallübertragung im Gebäude
Quelle: Franz Kaldewei
Kaldewei bietet ein neues Schallschutzprognosetool für Sanitärgeräusche als Service für Planer und Nachweisführende an. In Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP entwickelt und erprobt, baut das Prognosetool auf DIN EN 12354-5 und am Fraunhofer-Institut entwickelte Verfahren auf. Berechnet werden in allen relevanten Übertragungsrichtungen Wasserprallgeräusche, Trittschallpegel und Benutzungsgeräusche. Ziel des Prognosetools ist es, die zu erwartenden Luftschallpegel in beliebigen Grundrisssituationen und Bauweisen zu prognostizieren und für die individuelle Nachweisführung nutzbar zu machen. Damit ist es möglich, über den Prüfbericht hinausgehende Schallschutznachweise für Kaldewei Produkte nach DIN EN 12354-5 zu berechnen. So kann jedes Bauvorhaben bei der Planung individuell ausgelegt und der prognostizierte Schallpegel mit den Anforderungswerten verglichen werden.

Thematisch passende Artikel:

BTGA-Online-Tagung: Kaldewei informiert mit zwei Vorträgen

Kaldewei ist Gastgeber der Online-Tagung „Fit im Bad – Integrale Planung und Ausführung“ des Bundesindustrieverbands Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA). Die virtuelle Veranstaltung wird am...

mehr

Förderprojekt Regenerative Energie-Effizienz

Planung eines Hotelneubauprojekts

Unter den Bewerbern wählt ein Fachgremium – bestehend aus: Peter Schwerdt, Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik; Prof. Dr. Harald Zeiss, Institut für nachhaltigen...

mehr
2020-5-6

Das Bad wird digital

Moderner Komfort dank smarter technik

Besonders im Bad als Ort des Entspannens und Auftankens wünscht man sich, dass Raumatmosphäre und Komfort ganz auf das individuelle Wohlgefühl abgestimmt sind: die perfekte Wassertemperatur in der...

mehr