Energie-Contracting

Contracting - Auf weitere 15 Jahre

Als im Jahr 1995 die Südwärme AG (www.suedwaerme.de) in Eching den Vertrag über die gemeinsame Wärmeversorgung für ein Hotel, ein Ladenzentrum und ein Wohngebäude abschloss, war dies noch ein vielbeachtetes Novum und besonders berichtenswert. Heute ist Energie-Contracting längst als wirtschaftliche Alternative etabliert. In diesem Fall war der Vertrag zunächst auf zehn Jahre begrenzt und wurde dann im Jahr 2005 einfach noch um fünf weitere Jahre verlängert. Frühzeitig machte man sich Gedanken über die Zeit nach Ablauf des Vertrages. Eine einfache Verlängerung kam nicht mehr in Frage. Die insgesamt rund 10 000 m² beheizte Fläche wurden mit einem 700 kW-Gasheizkessel mit Wärme versorgt. Der Jahreswärmebedarf liegt bei etwa 1500 MWh. So rechneten die Spezialisten der Südwärme in Zusammenarbeit mit dem betreuenden Kompetenzzentrum, ITW aus Unterschleißheim, diverse Varianten im Vergleich – darunter auch eine Lösung mit einem Blockheizkraftwerk. Schlussendlich zeigte sich, dass hier eine ganz pragmatische Lösung die günstigste Variante brachte: Die Grundlast (85 %) wird mit Pellets erzeugt, für die Abdeckung von Spitzenlasten (15 %) und zur Redundanz bei Reinigung des Pelletskessels wird der bestehende Gaskessel herangezogen. Aufgrund des besseren Primärenergiefaktors – bei Gas 1,1;  bei Pellets für Grundlast mit Gas für Spitze ergibt das etwa 0,35 bis 0,4 – entsteht eine Aufwertung des Gebäudes. Der bessere Wert im Energiepass hat auch direkt positive Auswirkung auf die Vermietbarkeit.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-03

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Minimaler Energieeinsatz & reduzierter CO2-Ausstoß

Mit zeitgemäßer Heiztechnologie und Energie-Contracting lassen sich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. In einer durch die Isaria-Hausverwaltung betreuten Wohnanlage in...

mehr
Ausgabe 2008-4

Heizkonzept für Schulkomplex

Südwärme (www.suedwaerme.de) hat sich in einer europaweiten Ausschreibung durchgesetzt und versorgt jetzt einen Schulkomplex in Gundelfingen zentral mit Wärme aus einer Biomasse-Heizanlage mit...

mehr
Ausgabe 2011-02

Wärme und Strom

Drei BHKW im 4-Sterne-Hotel

Eine komfortable, wirtschaftliche und zukunftsorientierte Lösung hat das 4-Sterne-Hotel „Hochkalter“ für die Wärmeversorgung gefunden, die auch bei Betreiber Michael Brandner dauerhaft für...

mehr

Wie versorgen wir zukünftig unsere Wohngebäude?

Welche Heizsysteme sind zukunftsfähig und welche neue Heizsysteme können in Bestandsgebäuden auch bei höheren Vorlauftemperaturen eingesetzt werden? Welche Kosten kommen bei der Umstellung auf...

mehr
Ausgabe 2008-6

Contracting als Chance

für die Zukunft

Neben dem Betrieb kümmert sich die GC Wärmedienste GmbH (German Contract) mit ihren Contracting-Modellen auch um die Instandhaltung der installierten Anlagen. Hier arbeitet der Contractor eng mit...

mehr