Energieversorgung

Strom und Wärme „im Gärtlein“

BHKW und Solar fürs grüne Gewissen

Koch Martin Freiberger nutzt für seine Gaststube „Im Gärtlein“ samt Gästehaus Solarenergie und ein mit Flüssiggas betriebenes Blockheizkraftwerk. Flüssiggasversorger Progas unterstützte Planung und Umsetzung des BHKW.

Im oberfränkischen Creußen setzt Martin Freiberger auf die Kombination von Solarenergie und einem mit Flüssiggas betriebenen Blockheiz­kraftwerk (BHKW). Damit versorgt der 34-jährige Koch die Gaststube „Im Gärtlein“ (www.im-gaertlein.de) und ein Gästehaus mit elf Doppelzimmern effizient und umweltschonend mit Strom und Wärme. Das Warmwasser für das Gästehaus liefert eine Solaranlage. Für Wärme und Strom sorgt seit April 2009 ein mit Flüssiggas betriebenes Blockheizkraftwerk – das befreit nicht nur von der Mineralölsteuer, sondern bietet auch einen niedrigen Verbrauch und schont die Umwelt. „Wir haben zwar Erdgas vor der Tür liegen, doch insgesamt war Flüssiggas für uns die bessere Alternative“, erklärt Freiberger. „Durch unser eigenes Kraftwerk sind wir unabhängiger von den großen Konzernen.“

 
BHKW im Container

Bei der Planung und Umsetzung des BHKW unterstützte ihn Flüssiggasversorger Progas (www.progas.de). „Das größte Problem bei Familie Freiberger waren die engen Räume. Deswegen haben wir das BHKW mit allen Anschlüssen und benötigten Geräten in einem Container auf dem Parkplatz vor der Gaststube untergebracht“, sagt der für die Region zuständige Progas-Verkaufsleiter Reinhard Hahn. Fast 18 Stunden täglich läuft dort ein BHKW der Firma EC Power mit 15,3 kW elektrischer und 30 kW thermischer Leistung. Außerhalb sorgt ein erdgedeckter Flüssiggasbehälter mit einer Kapazität von 6500 l für einen Vorrat, der etwa einen Monat reicht.


Gesamtpaket wird geleast

Die Containerlösung hatte noch einen weiteren entscheidenden Vorteil, erklärt Martin Freiberger: „Dadurch konnten wir das BHKW über ein Kreditinstitut leasen, weil es als gesamtes Paket wieder entfernbar ist.“ Dies war eine wichtige Voraussetzung, weil er die Summe von rund 65 000 € für das BHKW damals nicht aufbringen wollte. Bis heute konnte Freiberger die monatliche Leasingrate von rund 1000 € komplett wieder einsparen, weil er weniger Strom zukaufen musste. Im ersten Jahr produzierte sein BHKW fast 100 000 KWh Strom. Davon hat er 2009 rund 36 000 KWh ins öffentliche Netz eingespeist, was ihm aufgrund der etwa 12 Cent pro KWh gut 4300 € einbrachte. „Noch kostengünstiger ist es, den Strom selbst zu nutzen. So spart man sich 18 bis 20 Cent Kosten pro KWh, die beim normalen Strombezug fällig werden“, erklärt Freiberger, der pro Jahr mit seiner Gaststube und dem Gästehaus rund 120 000 KWh verbraucht.

 
Rechnung geht auf

Bei der Wärmeversorgung geht die Rechnung ebenfalls auf: Zuvor hatte Martin Freiberger in beiden Häusern jährlich rund 26 000 l Öl verheizt. Im vergangenen Jahr musste er trotz strengen Winters nur 9000 l verbrennen, den Rest der benötigten Wärme lieferte das BHKW. Obwohl er dazu mehr Flüssiggas einkaufen musste, blieb am Ende ein Plus von rund 1000 € übrig. „Ich bin von der Technik und von Progas völlig überzeugt“, sagt Freiberger. Im nächsten Schritt plant er, die beiden Ölheizungen abzuschaffen und durch eine moderne Flüssiggas-Heizung zu ersetzen.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-07

BHKW-Kauf lohnt sich

Minikraftwerke liegen im Trend. Dies liegt an der hohen Energieeffizienz der Blockheizkraftwerke (BHKW). Für den Betrieb von Blockheiz­kraftwerken eignet sich dabei Flüssiggas. Der mobile...

mehr
Ausgabe 2018-04

Vielseitiges Flüssiggas 

Zahlreiche private Verbraucher und Unternehmen, aber auch Städte und Gemeinden nutzen Flüssiggas als leistungsstarke, umweltschonende und kostengünstige Alternative zu Energieträgern wie Erdgas,...

mehr
Ausgabe 2014-06

Flüssiggasversorger modernisiert Regionalzentrum

Strom- und Wärmeversorgung optimiert Brennwert-Heizkessel unterstützt

Während der Heizperiode versorgt das BHKW das Verwaltungsgebäude mit insgesamt 950 m² Bürofläche und die 240 m² große Füllstation mit Wärme und Strom: Zum Einsatz kommt der „Dachs“ der...

mehr
Ausgabe 2018-03

30 Jahre Seminare für das SHK-Fachhandwerk

„Flüssiggas ist Zukunft“ – so lautete im diesem Jahr das Motto der SHK-Fachseminare, zu denen der Flüssiggasversorger Progas eingeladen hatte. „Bis heute haben in 30 Jahren über 40.000...

mehr
Ausgabe 2019-04

Aktuelles Wissen zu Flüssiggas

Fachseminar bringt Handwerker auf neusten Stand

Zwischen Januar und April 2019 veranstaltete Progas, wie schon seit mittlerweile 30 Jahren, eine Seminarreihe zum Thema Flüssiggas. Insgesamt standen rund 30 Veranstaltungsorte bundesweit auf der...

mehr